Workshop: „Gespräche über Talente und Entwicklung“

Manager konzentrieren sich auf die Stärken ihrer Mitarbeiter.

Ein großes Ministerium wählt eine flexiblere Organisationsstruktur um sich schneller an äußere Veränderungen anpassen zu können. Diese strategische Entscheidung verlangt, dass die Mitarbeiter ihre Stärken und Qualitäten kennen und in der Lage sind, diese in sich ändernden Rollen konstant anzuwenden.

 

Darüber hinaus wurde deutlich, dass die Manager in der Lage sein sollten, die Qualitäten und Talente ihrer Mitarbeiter zu entdecken und auf die Ausgewogenheit zwischen Talent und Tätigkeit zu achten. Das war der Anlass, Kessels & Smit als Moderator für Workshops zu engagieren. Das Thema: „Gespräche über Talente und persönliche Entwicklung.“ Ist es möglich, diese Gespräche und PDPs auf Entwicklungen und Talente zu konzentrieren statt auf Lücken und Fehler? Wie entdeckt und thematisiert man die Qualitäten eines Menschen? Und was wären effektive Wege um Feedback, in Bezug auf die Stärken, im Arbeitsumfeld sicherzustellen?

 

Vor dem Workshop baten wir die Teilnehmer zu reflektieren, wie es um ihre eigenen Talente steht, die Stärken von Menschen zu entwickeln. Jeder Manager tut dies in der einen oder anderen, vielleicht unbewussten, Weise. Indem wir berücksichtigten, wie Manager bei der Entdeckung von Talenten bereits vorgehen, brachten wir den Workshop in ein stimmiges Verhältnis zu seiner eigenen Botschaft.

 

Während der Vormittagseinheit arbeiteten wir mit den Managern in Gruppen von 12 an dem Thema „Stärkenbasierten Perspektive von Entwicklung“. Wie sprachen sowohl über die Hintergründe und Motivation (Warum sollten Manager sich auf einen stärkenbasierten Ansatz einlassen?) als auch über die praktische Seite des Prozesses (Werkzeuge, Kommunikationstechniken). Darüber hinaus wurden die eigenen Talente der Manager, Talente zu entdecken, thematisiert.

 

Am Nachmittag arbeiteten die Manager in drei Kleingruppen. Jede Gruppe (4 Personen) arbeitete mit einem Trainingsschauspieler und einem Moderator von Kessels & Smit. Es war sehr intensive und konzentrierte Arbeit. Jeder Teilnehmer nutzte persönliche Fallbeispiele zur Analyse und Praxisübung. 

 

Interne Prozess-Moderatoren aus der Personalentwicklung des Ministeriums standen nach dem Workshop zur Verfügung, um bei der Verankerung des Erlernten in der täglichen Praxis zu unterstützen. 

 

Die 145 Manager, die an diesem Tagesworkshop teilnahmen, signalisierten sehr positives Feedback. Der Workshop generierte viel Energie und Anerkennung. Etliche Teilnehmer bemerkten: „Es war sehr gut, mit meinen eigenen Talenten zu beginnen. Wenn es mir möglich ist meine eigenen Talente einzuschätzen, dann kann ich das auch für andere tun. Es ist eine Frage der Haltung.“

 

Die verantwortlichen Direktoren suchen mit den PE-Mitarbeitern und dem Linienmanagement nach Wegen, diese Perspektive fest in den Managementstil zu integrieren. Der Workshop ist nun fest in den Fortbildungskalender integriert. Jeder Manager kann daran teilnehmen, wenn er es wünscht.




“HR Manager: Mit diesem Workshop nehmen wir einen weiteren Schritt in Richtung einer Arbeitsbeziehung die von Sicherheit und Verantwortlichkeit geprägt ist. Eine Arbeitsbeziehung in der es normal ist über persönlichen und organisationale Interessen zu sprechen und gemeinsam darüber nachzudenken wie diese zu verbinden sind anstatt sie nebeneinanderzustellen.”
- HR director
Zugehörige Publikationen